Camping, Hasch un Keeskoken - Theoderlüüd Dennwark

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Camping, Hasch un Keeskoken

Galerie > 2018
Camping, Hasch un Keeskoken

Originaltitel "Ein Haschkeks macht noch keinen Sommer"

Plattdeutsche Komödie in drei Akten von

Jennifer Hülser

Plattdeutsche Fassung von Benita Brunnert

Bernhard (Ingo Masuhr) und Marion (Jutta Thiesen) Ellebrand verbringen den größten Teil ihrer Freizeit auf "ihrem" Campingplatz.
Marion erzählt ihrer Mutter Carmen von Leierhofen (Angela Kröger) gerne von diesem Fünf Sterne-Camping und dass es dort so schön sei, wie an der Cote d'Azur.
Dies wird zum Problem, als ihre Mutter aus dem Seniorenheim ausbüxt und spontan zu Besuch kommt. Das setzt Marion gewaltig unter Druck, denn nun muss alles bis aufs i-Tüpfelchen stimmen.

Wären da nicht Gesche Müller (Finja Johannsen), Dr. Nadja Kummerfeld (Diana Masuhr) und Dr. Finn Sommereisen (Niels Erichsen), die neben dem Campingplatz wild campend, Zeit in der freien Natur genießen möchten und bei Yoga, Meditation und dem einen oder anderen Haschkeks und Joint entspannen wollen.

Dies ist Marion natürlich ein Dorn im Auge, denn pünktlich um 15:oo Uhr gibt es JEDEN Nachmittag Käsekuchen. Bernhard, der von seiner besseren Hälfte sowieso schon angenervt ist, hasst dieses Ritual bis zum gehtnichtmehr und flüchtet in eine eigene Freizeitgestaltung.

Der Naturschützer Florian Voss (Klaus Gosch) ist der Campingplatz ein Dorn im Auge und maltretiert mit seiner Suche, Hege und Pflege von schützenswerten Waldameisen den Campingplatzwart Sebastian Möller-Latuschke(Thore Kuhr), der deshalb seinen Campingplatz nicht aufgeben will. Unterstützung bei seinem Anliegen den Campingplatz schliessen zu lassen, erfährt Florian durch den Stadtverwalter Ingo Erpendiek (Rolf Peters).

Und dann erscheint auch noch der Leiter des Seniorenheims Ralf Meyer (Rolf Peters) auf dem Campingplatz, um sein entschwundenes Schäfchen Carmen nach Hause zu holen.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü