Adventsnachmittag - Theoderlüüd Dennwark

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Adventsnachmittag

Galerie > 2009


Entgegen der Ankündigung und der langjährigen Übung fand im Jahr 2009 der Adventsnachmittag, ausgetragen von der Dorfjugend, nicht am dritten Advent statt, sondern bedingt durch Terminüberlagerungen, eine Woche später, am vierten Advent, dem 20.12.2009.

Dies sollte jedoch weder die Teilnehmer noch Unterstützer und Gäste daran hindern, einen vergnüglichen Nachmittag in der Vorweihnachtszeit zu verbringen.



>klick< ins Bild


Den Anfang machten die jüngsten der "theaterverrückten" Dannewerker. In zwei kurzen Aufführungen zeigten die Kindergartenkinder ihr schauspielerisches Talent.




Im Anschluß daran stellten sechs "Rabauken" mögliche Verhaltensänderungen in Aussicht, erfüllte man gefälligst ihre Weihnachtswünsche  - andernfalls würden sie weiterhin ihre Umwelt "tyrannisieren"...


Einblicke in seinen Mund erhielt der Zuschauer durch die dann folgende Darbietung. Sieben Zähne, die Zunge und letztlich auch noch ein Bakterium, dem die Zahnbürste das Fürchten lehrte, füllten die Bühne und stritten über ihre Daseinsberechtigung im Mund.


Das geplante Medley internationaler Weihnachtslieder mußte leider mangels ursprünglich eingeplanter Teilnehmer im Umfang reduziert werden.
Der Vortrag eines dänischen Weihnachtsliedes konnte dafür entschädigen.
Spätere Gesangseinlagen in deutscher Sprache tauchten den Saal in eine weihnachtliche Stimmung.


Ein weiteres Highlight folgte, als Rolo auf die Bühne gebeten wurde. Als Organisator des sommerlichen Kinderfestes gab er die Gewinner des Luftballonwettbewerbs bekannt.
Den Siegerballon hatte der Wind bis ins nordwestliche Dänemark getrieben.




In den dann folgenden kurzen Stücken wurde ein junger Dichter von seiner Familie verkannt, das Ehepaar im Theater focht einen Streit, der in einer lustigen Peinlichkeit endete.
Und dass sich Navis für Nikolause unterscheiden und doch nicht zum Ziel führen, wurde im letzten Stück auf amüsante Art dargeboten.


In weiteren kurzen Stücken wurden die Widrigkeiten der Vorweihnachtszeit mehr oder weniger auf die Schippe genommen. Der "Heilige Bimbam" und ein "Be Autik Ase" zeigten dem Zuschauer nicht nur die Probleme der Weihnachtsvorbereitungen auf, sondern auch das schauspielerische Talent der jungen Darsteller.
In einem Monolog wurde dem Weihnachtsmann dargelegt, wie einer seiner Mitarbeiter mit dem Geschenk eines Jungen umgegangen ist.


Übrigens:    Be Autik Ase = Beauty Case


Zu guter Letzt erschien der Weihnachtsmann sehr zur Freude der Kinder und verteilte kleine Tüten gefüllt mit Süssigkeiten an all diejenigen, die sich mutig auf die Bühne begaben und ein Weihnachtsgedicht zum Besten gaben.

Insgesamt waren rund 50 Kinder und Jugendliche an diesem Adventsnachmittag beteiligt. Viele junge Talente zeigten, was sie können.



 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü